Aufruf in leichter Sprache

Der 1000-Kreuze-Marsch:

Am 27. Oktober treffen sich religiöse Gegner und Gegnerinnen von Abtreibung.

Und laufen durch München.

Dieser Marsch heißt 1000-Kreuze-Marsch.

Die Teilnehmenden wollen Abtreibung verbieten.

Abtreibung bedeutet, eine Schwangerschaft abzubrechen.

Sie sagen, dass man durch eine Abtreibung zu einem schlechten Menschen wird.

Wir sind dagegen:

Wir wollen, dass Schwangere selbst entscheiden dürfen über ihren Körper.

Also selbst entscheiden dürfen, ob sie ein Kind bekommen wollen.

Oder ob sie die Schwangerschaft abbrechen wollen.

Diese Meinung wird auch Pro Choice genannt.

Choice ist ein englisches Wort.

Es bedeutet Wahl-Möglichkeit.

Wir finden, dass Männer und Frauen gleich-berechtigt sind.

Das schwere Wort für diese Meinung ist feministisch.

Deshalb laufen wir an dem Tag auch durch München.

Gegen den 1000-Kreuze-Marsch.

Für das Recht, selbst zu entscheiden.

Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei helfen.

Samstag, 27. Oktober 2018, 13 Uhr, Max-Joseph-Platz